irak_zerstoertes_gebaeude_till_mayer.jpg

Keine Bomben auf friedliche Menschen!

Keine Bomben auf friedliche Menschen!

Im Krieg werfen Soldaten oft Bomben
auf Menschen, die nicht kämpfen.
Das ist verboten.
Man sagt: Das sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Trotzdem passiert das oft.
Dagegen müssen wir etwas tun!

Es gibt verschiedene Bomben.
Zum Beispiel:

  • Raketen
  • Granaten
  • Streubomben

Die Bomben heißen auch Explosiv-Waffen.
Deshalb sind Explosiv-Waffen
sehr schlimm:

  • Sie verletzen und töten viele Menschen.
  • Sie zerstören Häuser und Straßen.
  • Die Häuser stürzen ein und fallen auf die Bewohner.
  • Menschen müssen fliehen.
  • Einige Explosiv-Waffen explodieren erst viel später.
    So lange bleiben sie sehr gefährlich.

Möglichst viele Länder sollen
ein Papier unterschreiben.

In dem Papier soll stehen:
Wir werfen keine Explosiv-Waffen
auf Städte und Dörfer.

Diese Menschen brauchen Hilfe:

  • Menschen, die eine Explosiv-Waffe verletzt hat.
  • Menschen, die ihre Häuser verloren haben.
  • Menschen, die fliehen müssen.
Osama unterhält sich mit einem weiteren Flüchtling.
Libanon

Das ist Osama.
Osama kommt aus dem Land Syrien.
Im Jahr 2013 hat ihn eine Explosiv-Waffe schwer verletzt.
Im Jahr 2013 wurden auf der ganzen Welt
fast 40-Tausend Menschen von Explosiv-Waffen verletzt.

Shaheed sitzt in einem Zelt.
Irak

Das ist Shahed.
Shahed kommt aus dem Irak.
Im Jahr 2017 hat eine Explosiv-Waffe
Shahed verletzt und ihre Mutter getötet.
Allein im Irak wurden im Jahr 2017
6-einhalb-Tausend Menschen von Explosiv-Waffen verletzt.
Auf der ganzen Welt wurden über 40-Tausend Menschen
von Explosiv-Waffen getötet.

Phongsavath hockt lächelnd auf dem Boden.
Laos

Das ist Phongsavath. Phongsavath kommt aus Laos.
Ein Blindgänger ist in seinen Armen explodiert.
Ein Blindgänger ist eine Bombe, die erst später explodiert.
Die USA haben in Laos 260 Millionen Bomben abgeworfen.
Es gibt immer noch 80 Millionen Blindgänger,
die irgendwann explodieren können.

Hier können Sie noch mehr über Handicap International lesen: